Anzeige


 

Mein Dank an Sie: Eltern, Lehrer*innen, Großeltern, Erzieher*innen

 

Warum bedanke ich mich bei Ihnen? Noch haben Sie ja wahrscheinlich, also sehr wahrscheinlich, gar nichts "getan"?! Doch, Sie sind hier und geben meinem Projekt und unserer Mission eine Chance. Dafür ... dankeschön. Schon hier und jetzt.

 

Es gibt drei Gruppen von Menschen zu meinem Hobby passend. Das sind zunächst die, die mit klassischer Musik überhaupt "nichts am Hut haben". Sie kommen hier nicht vorbei. Warum sollten sie auch?! Dann die, die so richtige Klassik-Musik-Fans sind. Und aber gleichzeitig sehr konservativ eingestellt sind, zum Thema, wie man Dritten klassische Musik "schmackhaft machen" kann. Ihnen danke ich alleine für die Chance, die sie mir und uns einräumen, ganz, ganz vielleicht auch einen anderen Weg als Versuch einmal anzudenken. Schließlich ist da die dritte Gruppe: Für diese Gruppe hält sich der Nutzen für jeden Besucher und meine Dankbarkeit "die Waage" ... sozusagen. Wie ist das nun gemeint?

 

Zunächst zur ersten Gruppe. Das sind von mir geschätzte 95 % aller Deutschen, 95 % aller Amerikaner, Briten, Kanadier, Franzosen, Australier und ... na Sie wissen schon, noch einige Menschen mehr, die in den Ländern wohnen, die wir zu den Industrienatioonen zählen. Gehen wir von allen Menschen aus, ist diese Gruppe vielleicht ein Prozent eines Promilles der Erdbevölkerung.

 

Dann gleich und zunächst zur dritten Gruppe. Sie muss ich näher definieren. Es sind solche Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, Eltern und Großeltern, die a) selbst hin und wieder klassiche Musik schön finden. Oder b) sie begeistern sich für pouläre Klassik. Oder aber c) Sie würden ganz gerne hin und wieder Klassik hören, schaffen das aber nicht und nun wollen sie wenigstens ihrem Nachwuchs den Weg dorthin ebenen. Das waren nun die wesentlichen Gründe für Eltern und Großeltern. Und auch für Erzieherinnen und Erzieher in Kindergärten und in Kitas. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxUnter Lehrerinnen und Lehrern gibt es nun aber eine weitere Gruppe, nämlich d) solche Profis, die Kinder mit klassicher Musik in Berührung bringen sollen, selber aber zur gewaltigen Gruppe der 5 % Deutschen und anderen Natinalitätren gehören, die sich für Klassik begeistert. Dann könnten diese Fachkräfte mächtig enttäuscht sein, nämlich dann, wenn es - Jahr für Jahr - kaum gelingt, Schülerinnen und Schüler für dieses Musikgenre zu begeistern. Und unter Begeisterung verstehe ich nicht das Mitmachen im Unterricht, sondern das voraussichtliche nachhaltige Freude an klassicher Musik haben, genz besonders nach der Schulzeit. Mein Dank geht deshalb an genau diese Gruppe ... und dann ... wenn solche Pädagogen darüber einmal nachdenken würden, ob es Sinn macht, sich den Kids mit meiner Methode - versuchsweise - zu nähern. Mein Credo: Mit der Vorstellung klassicher Musik und dafür ungeeigneten Werken verdirbt man sehr  wahrscheinlich alles. Nicht so, wenn man mit populärer Klassik "einsteigt". Und mein "Credo Nummer 2"? Von der populären Musik zur - nennen wir sie - allgemeinen Klassik findet ein junger Mensch sehr schnell und einfach später selber. Es ist also mit meinem Ansatz nie nichts verdorben. Ich weiß, doppelte Verneinung.

 

Die zweite Gruppe profitiert von meinem Angebot und mein Dank ist für sie natürlich nur höflicher Natur. In ihr "tummeln" sich nur Lehrerinnen und Lehrer, die Klassik nichts abgewinnen können und Eltern, die sich Freude an Klassik für Ihre Kids wünschen, selbst aber keine Klassik hören. Zum Wohle der Kinder. Es sind die Mütter und Väter, die auf der Suche nach einem Ansatz ihren Weg im Internet hierher gefunden haben. Ganz vielleicht führt für diese Gruppe sogar der Weg mit den Kleinen zusammen zur populären Ecke innerhalb der Klassik. Zurück zu den Lehrerinnen und Lehrern. Sie sind eine spezielle Gruppe, die besonders ist ... für meine Mission. Es sind nämlich die Pädagogen und Pädagoginnen, die über ein Musikgenre informieren sollen, dem sie selbst nichts abgewinnen können. Und da passiert nun Folgendes. Zunächst spüren ihre Kids, dass die Lehrerin oder der Lehrer kein Fan klassicher Musik ist. Das überträgt sich selbstverständlich. Klassik wird damit zur "Mathematik, Physik oder Chemie" ... nur akustischer sozusagen: Kind ist froh, wenn's vorbei ist. Mit populärer Musik und leichter Kost an Lehrstoff zum Thema Klassik ist das anderes. Ob sich der übliche Lehrstoff in Sachen klassischer Musik nachhaltig etabliert, steht ebenso in den Sternen, wie das bei jedem anderem Lehrstoff ist. Die Option aber, dass sowohl schon der Unterricht Spaß macht und dazu aber auch die Wahrscheinlichkeit unendlich viel größer ist, dass das "betroffene" Kind nachhaltig an populärer Klassik oder sogar dann auch noch später an allgmeiner Klassik Spaß hat, ist unstrittig.

 

 


 

Und ebenfalls ein Dankeschön für Ihren Einkauf

 

Wie ein Museum auch, kostet unsere Mission ebenfalls Geld. Nicht für Gebäude, nicht für Exponate, nicht für Mitarbeiter. Aber eben doch für Illustrationen auf den inzwischen vielen Homepages, für Reisen, für Genealogie, für Übernachtungen an verschiedenen Orten, an denen wir fotografieren ... nur wenige Beispiele.

 

Das wollen wir wenigstens zum Teil refinanzieren und dafür schrieb ich meine "Bach-Biografie für Kinder". Um keinen Verlag suchen zu müssen (... ein sehr frustrierendes Unterfangen für die meisten frischen Autoren), gründetet meine Frau Renate ihren Verlag. Es folgten Kalender, also 99 Musikkalender, Bach-Geschenke und schließlich das Angebot "Unterrichtsmaterial Klassiche Musik".

 

Mit jedem Einkauf helfen Sie und ganz besonders spannend können Sie in vier weiteren Shops des Verlages "Bach 4 You" unterwegs sein. Wenn (... aber nur dann) Sie von einer unserer Homepage-Seiten dort hinkommen, dann bekommen wir mit unserer "Bach-Misssion" und der "Klassik-für-Kinder-Mission" eine kleine Provision beim Kauf von zehntausenden Geschenken, nicht nur für Musiker, sondern für alle Menschen und zu allen Themen, die man sich vorstellen kann. Hier geht es zu diesen fünf Shops, dort entscheiden Sie sich noch einmal. Und wenn Sie erst übermorgen etwas kaufen möchten? Dann kommen Sie bitte nochmals über diese Website. Weil aus Datenschutzgründen ja Ihr erster Besuch dort nicht gespeichert wurde.

 

Dankeschön für alles!

 

 


Ende der Anzeige